Close

New cusomter 15% banner

Ezee Go

Einweg E-Zigarette, die genauso aussieht, sich anfühlt und schmeckt wie eine echte Zigarette. Sie hat einen Soft-Tip-Filter wie eine normale Zigarette und wiegt nur 10 Gramm. 5er-Box ab nur 23,95€, mit Rabatten bei Mehrfachkäufen.

Ezee Go

Ezee Go+

Die Einweg E-Zigarette mit 2 ml E-Liquid, die bis zu 600 Züge ergibt, fast doppelt so viel wie unsere herkömmliche Go. Mit Tabak- oder Mentholgeschmack. Wählen Sie zwischen 20mg, 12mg oder nikotinfrei. Nur 7,99 € pro Stück.

Ezee Go+

Ezee

Das Ezee Starterset ist eine wiederaufladbare E-Zigarette mit Depots. Genießen Sie die gleiche Einfachheit und das gleiche authentische Zigarettenerlebnis wie bei einer Einweg E-Zigarette. Da diese E-Zigarette wiederaufladbar ist, ist sie kostengünstiger. Nur 16,95€

Ezee

Ezee Pod+

Unser Pod System ist ein kompaktes Dampfgerät, das vorgefüllte Pods mit E-Liquid verwendet. Enthält eine langlebige Batterie, die einen stärkeren, volleren Dampf erzeugt. Die Pods enthalten 2 ml E-Liquid, was bis zu 600 Züge ergibt. Nur 19,95€

Ezee Pod+

Ezee Puff+

Einweg E-Zigarette in 6 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Bis zu 600 Züge mit 20mg Nikotin. Ab nur 4,95€ pro Stück.

Ezee Puff+

Was ist in der E-Liquid von E-Zigaretten drin?

Einweg E-Zigaretten erfreuen sich als bequeme und potenziell weniger schädliche Alternative zum herkömmlichen Rauchen großer Beliebtheit. Diese kompakten Geräte erzeugen aromatisierten Dampf, den die Nutzer inhalieren. Um ihre Sicherheit und Auswirkungen auf die Gesundheit zu verstehen, ist es unerlässlich, die Inhaltsstoffe in Einweg E-Zigaretten genauer zu betrachten. In diesem Artikel werden wir uns mit den verschiedenen Inhaltsstoffen befassen.

Das E-Liquid besteht aus 2-3 Hauptbestandteilen, Propylenglykol (PG), pflanzlichem Glyzerin (VG) und gegebenenfalls Nikotin. Dann können noch zahlreiche andere Aromastoffe hinzukommen, die den Geschmack wie Tabak- oder Mentholgeschmack ausmachen. Lassen Sie uns genauer darauf eingehen, was diese Inhaltsstoffe sind.

Propylenglykol (PG)

PG ist eine häufig verwendete Grundkomponente in E-Liquids. Propylenglykol (PG) ist eine farblose, geruchlose Flüssigkeit, die in verschiedenen Branchen vielfältige Verwendungszwecke hat. Ihre Vielseitigkeit und ihr Sicherheitsprofil haben sie zu einer beliebten Wahl für zahlreiche Anwendungen gemacht:

  1. Lebensmittelindustrie: PG wird von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) als "generell als sicher anerkannt" (GRAS) eingestuft. Es wird häufig als Lebensmittelzusatzstoff, Konservierungsmittel und Trägerstoff für Aromen in einer Vielzahl von Produkten verwendet, darunter Backwaren, Getränke und Milchprodukte. Seine Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden und Verderb zu verhindern, macht es in der Lebensmittelverarbeitung wertvoll. 
  2. Pharmaindustrie: PG spielt in der Pharmaindustrie eine entscheidende Rolle als Trägerstoff für orale und injizierbare Arzneimittel. Es verbessert die Löslichkeit und Bioverfügbarkeit bestimmter Medikamente und gewährleistet so eine effektivere Aufnahme im Körper. 
  3. Kosmetik und Körperpflege: PG ist eine Schlüsselkomponente in verschiedenen Kosmetika, Hautpflegeprodukten und Toilettenartikeln. Es hilft, die Konsistenz der Produkte zu erhalten, Formulierungen stabil zu halten und wirkt als Feuchthaltemittel, das Feuchtigkeit an Haut und Haar bindet. 
  4. Medizin und Gesundheitswesen: In medizinischen und gesundheitlichen Bereichen wird PG in vielfältiger Weise eingesetzt. Es findet sich in Inhalatoren, wo es hilft, Medikamente als Aerosol abzugeben. PG wird auch in topischen Cremes und Salben aufgrund seiner hautpflegenden Eigenschaften verwendet. 
  5. Industrielle Anwendungen: Neben seinen Rollen in der Lebensmittel-, Pharmazie- und Körperpflegeindustrie hat PG auch industrielle Anwendungen. Es wird in Frostschutzmitteln und Enteisungslösungen verwendet, da es den Gefrierpunkt von Wasser senken kann. Die geringe Toxizität von PG macht es im Vergleich zu anderen Frostschutzmitteln zu einer sichereren Wahl. 
  6. E-Liquids: Im Zusammenhang mit dem Dampfen wird PG als eine der Grundflüssigkeiten in E-Liquids oder Vape-Säften verwendet. Seine Eigenschaften, wie die effektive Übertragung von Aromen und die Erzeugung eines Halskratzens, das dem Rauchen ähnelt, machen es zu einer häufigen Komponente in E-Zigaretten-Produkten.

Sicherheitsüberlegungen: Obwohl PG allgemein als sicher für den Verzehr anerkannt ist und eine lange Geschichte der Verwendung in verschiedenen Produkten aufweist, ist seine Sicherheit als inhalierbares Aerosol (wie beim Dampfen) Gegenstand laufender Forschung und Diskussionen. Einige Personen können leichte Reizungen im Hals oder der Atemwege verspüren, wenn sie PG-Aerosolen ausgesetzt sind. Daher ist es für Dampfer wichtig, sich potenzieller Empfindlichkeiten und Vorlieben bewusst zu sein, wenn sie E-Liquids auswählen.

Pflanzliches Glyzerin (VG)

Pflanzliches Glyzerin (VG), auch als Glycerin bekannt, ist eine natürliche und geruchlose Flüssigkeit, die aus Pflanzenölen gewonnen wird, normalerweise Palmöl, Sojaöl oder Kokosöl. Seine Vielseitigkeit und Sicherheit haben es zu einer wertvollen Zutat in verschiedenen Branchen gemacht:

  1. Lebensmittelindustrie: VG hat den Status "Allgemein als sicher anerkannt" (GRAS) von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA). Es wird weit verbreitet in der Lebensmittelindustrie als Lebensmittelzusatzstoff und Süßungsmittel eingesetzt. VG verbessert die Textur und Feuchtigkeitsbindung in Lebensmitteln und findet sich häufig in Backwaren, Süßwaren, Milchprodukten und Getränken.
  2. Pharmazeutika: VG hat pharmazeutische Anwendungen, hauptsächlich als Lösungsmittel und Süßungsmittel für orale Medikamente, Sirupe und Hustenbonbons. Es kann den bitteren Geschmack bestimmter Medikamente überdecken und sie für Patienten bekömmlicher machen.
  3. Körperpflege und Kosmetik: VG ist eine Schlüsselkomponente in Produkten der Körperpflege und Kosmetik. Seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften helfen dabei, Haut und Haar zu befeuchten und zu hydratisieren. Sie finden es in Lotionen, Cremes, Shampoos und Seifen.
  4. Gesundheitswesen: Im Gesundheitswesen wird VG in verschiedenen medizinischen und zahnmedizinischen Produkten verwendet. Es findet sich in Zahnpasta, da es dazu beiträgt, die Konsistenz des Produkts aufrechtzuerhalten und als Süßungsmittel wirkt. VG wird auch in einigen medizinischen Lutschtabletten und Mundpflegeprodukten eingesetzt.
  5. E-Liquids: VG spielt eine entscheidende Rolle in E-Liquids oder Vape-Juices. Es ist einer der Hauptbestandteile von Vaping-Produkten. Die dickflüssige Konsistenz von VG trägt zur Dampfproduktion bei und führt zu dichten Dampfwolken, wenn sie erhitzt wird. Vaper bevorzugen oft einen hohen VG-Gehalt für seinen weichen und voluminösen Dampf.
  6. Andere Branchen: Über die genannten Anwendungen hinaus wird VG in verschiedenen Branchen eingesetzt. Es kann als Schmiermittel, Lösungsmittel und als Bestandteil in einigen Nicht-Lebensmittelprodukten wie Frostschutzmittel und verschiedenen chemischen Formulierungen verwendet werden.

Sicherheitsüberlegungen: VG gilt im Allgemeinen als sicher für den Verzehr und die topische Anwendung. Wie PG ist jedoch auch seine Sicherheit beim Einatmen als Aerosol (beim Vaping) ein fortwährendes Forschungs- und Diskussionsthema. Einige Benutzer finden möglicherweise, dass E-Liquids mit hohem VG-Gehalt ein sanfteres Vaping-Erlebnis bieten, während andere eine andere VG-zu-PG-Verhältnis bevorzugen.

Aromen

Einweg-E-Zigaretten gibt es in einer breiten Palette von Aromen, von Frucht- und Dessert-Aromen bis hin zu Menthol- und Tabak-Aromen. Aromen sind oft lebensmittelgeeignet und für die Inhalation konzipiert. Die Langzeitwirkungen des Einatmens bestimmter Aromaverbindungen erfordern jedoch weitere Forschung.

Menthol und Minze:

Menthol- und Minzaromen bieten beim Vaping ein kühlendes und erfrischendes Gefühl. Sie werden oft von denen gewählt, die einen klaren und belebenden Geschmack bevorzugen, der an Menthol-Zigaretten erinnert. Sie enthalten oft:

  1. Menthol: Menthol ist eine natürliche Verbindung, die in Minzpflanzen wie Pfefferminze und Spearmint vorkommt. Es ist verantwortlich für das kühlende Gefühl, das mit Menthol- und Minzaromen verbunden ist. 
  2. Pfefferminzöl: Pfefferminzöl wird aus Pfefferminzblättern gewonnen und trägt zum charakteristischen minzigen Geschmack bei. Es verstärkt die Gesamtfreshness des Aromas. 
  3. Spearmintöl: Spearmintöl, das aus Spearmintblättern gewonnen wird, bietet einen leicht unterschiedlichen minzigen Geschmack im Vergleich zur Pfefferminze. Es wird oft in Kombination mit Pfefferminz verwendet, um einen ausgewogenen Geschmack zu erzielen. 
  4. Natürliche und künstliche Aromastoffe: Zusätzliche natürliche und künstliche Aromastoffe werden verwendet, um das insgesamt minzige Profil zu verfeinern und zu verbessern. Dazu können Verbindungen gehören, die den Geschmack und das Aroma von Minzblättern nachahmen. 
  5. Propylenglykol (PG) und pflanzliches Glyzerin (VG) 
  6. Süßstoffe: Einige Menthol- und Minz-E-Liquids können Süßstoffe enthalten, um die Kühle mit einem Hauch von Süße auszugleichen. Süßstoffe können den Gesamtgeschmack und das Mundgefühl des Aromas verbessern. 
  7. Kühlungsmittel: Um das kühlende Gefühl zu intensivieren, können bestimmte E-Liquids Kühlungsmittel wie WS-3 oder WS-23 enthalten. Diese Mittel verleihen ein eisiges oder frostiges Gefühl beim Einatmen.
  8. Verdünner und Lösungsmittel: Verdünner und Lösungsmittel werden verwendet, um die Viskosität und Konsistenz des E-Liquids anzupassen. Sie stellen sicher, dass sich die Aromastoffe gleichmäßig vermischen und zum Vapen geeignet sind.

Tabaksorten

Tabakgeschmack-E-Liquids sind so konzipiert, dass sie den Geschmack von traditionellem Tabak ohne die schädliche Verbrennung beim Rauchen nachahmen. Diese Aromen werden mit einer Kombination aus natürlichen und künstlichen Verbindungen hergestellt, um ein authentisches Tabakerlebnis zu erzielen. Obwohl die Formulierungen variieren können, sind hier die häufigsten Zutaten, die in Tabakgeschmack-E-Liquids vorkommen:

  1. Tabakextrakte oder Aromen: Natürliche oder künstliche Tabakaromen sind die Hauptbestandteile. Diese Aromen zielen darauf ab, den Geschmack verschiedener Tabaksorten nachzuahmen, wie Virginia, Burley oder Oriental, je nach gewünschtem Profil. 
  2. Propylenglykol (PG) und pflanzliches Glyzerin (VG) 
  3. Natürliche Extrakte: Einige Hersteller verwenden natürliche Extrakte aus Tabakblättern, um die Authentizität des Geschmacks zu erhöhen. Diese Extrakte können die nuancierten Aromen einfangen, die mit verschiedenen Tabaksorten in Verbindung gebracht werden. 
  4. Süßstoffe: Tabak-E-Liquids können Süßstoffe enthalten, um die potenziell bitteren oder rauchenoten von Tabak auszugleichen. Süßstoffe können ein weicheres und angenehmeres Dampferlebnis bieten. 
  5. Verdünner und Lösungsmittel: Verdünner und Lösungsmittel werden verwendet, um die Viskosität und Konsistenz des E-Liquids anzupassen. Sie stellen sicher, dass die Aromen gleichmäßig gemischt sind und zum Dampfen geeignet sind. 
  6. Zusätzliche Geschmacksnoten: Um einen mehrdimensionalen Tabakgeschmack zu kreieren, können zusätzliche Noten wie nussige, rauchige oder erdige Untertöne hinzugefügt werden. Diese Noten erhöhen die Komplexität des E-Liquids. 
  7. Äthylalkohol: In einigen Fällen wird Äthylalkohol verwendet, um bestimmte Geschmacksstoffe zu extrahieren und zu transportieren. Er kann auch beim Mischen und Homogenisieren des E-Liquids helfen.

Nikotin

Nikotin ist ein zentraler Bestandteil vieler Einweg-E-Zigaretten-Produkte, und seine Anwesenheit spielt eine wesentliche Rolle bei der Gestaltung des Dampferlebnisses. Hier ist eine Übersicht über Nikotin in Einweg-E-Zigaretten:

  1. Nikotin als Hauptbestandteil: Nikotin ist ein natürlicher Alkaloid, das in Tabakpflanzen vorkommt. Es ist bekannt für seine anregenden und suchterzeugenden Eigenschaften. In Einweg-E-Zigaretten wird Nikotin häufig als Hauptbestandteil verwendet, um das Gefühl des Rauchens herkömmlicher Zigaretten zu imitieren. 
  2. Nikotinkonzentrationen: Einweg-E-Zigaretten sind in einer Reihe von Nikotinkonzentrationen erhältlich, die in der Regel in Milligramm pro Milliliter (mg/ml) oder als Prozentsatz des E-Liquids gemessen werden. Häufige Konzentrationen sind 0 mg/ml (nikotinfrei), 12 mg/ml und 20 mg/ml, unter anderem. Benutzer können die Konzentration auswählen, die ihren Nikotinpräferenzen entspricht. 
  3. Vaping als Alternative zum Rauchen: Viele Menschen greifen auf Einweg-E-Zigaretten als Alternative zum Rauchen oder als Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung zurück. Sie bieten Rauchern die Möglichkeit, ihre Nikotinverlangen zu stillen, ohne die schädlichen Auswirkungen von Verbrennung und Tabakrauch. 
  4. Anpassung der Nikotinaufnahme: Einweg-E-Zigaretten ermöglichen es den Benutzern, ihre Nikotinaufnahme anzupassen. Indem sie E-Liquids mit unterschiedlichen Nikotinkonzentrationen auswählen, können Benutzer ihre Nikotinzufuhr allmählich reduzieren, wenn ihr Ziel darin besteht, mit dem Rauchen aufzuhören oder die Nikotinabhängigkeit zu kontrollieren. 
  5. Schadensreduktion: Einige Experten im Bereich öffentliche Gesundheit betrachten das Vaping, einschließlich Einweg-E-Zigaretten, als eine Strategie zur Schadensreduktion für Raucher. Es wird angenommen, dass der Wechsel vom Rauchen zum Vaping die Exposition gegenüber schädlichen Chemikalien im Tabakrauch reduzieren kann. 
  6. Nikotinabhängigkeit: Es ist wichtig zu erkennen, dass Nikotin eine suchterzeugende Substanz ist, und die Verwendung von Einweg-E-Zigaretten mit Nikotin kann zur Nikotinabhängigkeit führen. Benutzer, die nie geraucht haben oder nicht versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, sollten nikotinhaltige Vape-Produkte vermeiden. 
  7. Sicherheit und Regulierung: Die Sicherheit von nikotinhaltigen E-Liquids ist ein Thema laufender Forschung und Regulierung. Regierungen und Gesundheitsbehörden arbeiten daran, Sicherheitsstandards, Kennzeichnungsanforderungen und Altersbeschränkungen für nikotinhaltige Vaping-Produkte festzulegen. 
  8. Verantwortungsvoller Gebrauch: Benutzer von Einweg-E-Zigaretten mit Nikotin sollten diese verantwortungsvoll einsetzen, insbesondere im Hinblick auf den Zugang von Minderjährigen. Eine ordnungsgemäße Aufbewahrung, die Einhaltung von Altersbeschränkungen und Aufklärung über die potenziellen Risiken und Vorteile der Nikotinnutzung sind wesentliche Aspekte des verantwortungsvollen Vapings.

Zusammenfassend spielt Nikotin eine zentrale Rolle in Einweg-E-Zigaretten und bietet den Benutzern die Möglichkeit, ihr Vaping-Erlebnis an ihre Nikotinpräferenzen anzupassen. Obwohl das Vaping als eine Methode zur Schadensreduktion für Raucher dienen kann, ist es wichtig, nikotinhaltige Produkte verantwortungsvoll und gemäß den örtlichen Gesetzen und Vorschriften zu verwenden. Personen, die nicht rauchen oder nicht versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, sollten die potenziellen Risiken der Nikotinnutzung sorgfältig abwägen.

Wasser

Wasser wird verwendet, um E-Liquids zu verdünnen und deren Viskosität anzupassen. Es spielt eine Rolle bei der Dampfproduktion und trägt dazu bei, ein ausgewogenes Vaping-Erlebnis zu schaffen.

Weitere Zusatzstoffe

Einige E-Liquids können zusätzliche Zusatzstoffe wie Süßstoffe oder Stabilisatoren enthalten, um den Geschmack zu verbessern oder die Haltbarkeit zu verlängern. Diese Zusatzstoffe gelten in der Regel als sicher für die Einnahme, können jedoch unterschiedliche Auswirkungen haben, wenn sie eingeatmet werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass viele dieser Inhaltsstoffe als sicher für den Verzehr gelten, aber das Einatmen in die Lunge möglicherweise unterschiedliche Auswirkungen haben kann. Die Forschung zu den langfristigen Auswirkungen des Vapings ist noch im Gange, und es gibt noch viel zu lernen.

Die Sicherheit von Einweg-E-Zigaretten hängt weitgehend von der Qualität der Inhaltsstoffe und der Herstellungsprozesse ab. Seriöse Marken wie Ezee legen Wert auf Transparenz und verwenden hochwertige Komponenten. Benutzer sollten Vorsicht walten lassen, Einweg-E-Zigaretten nicht verwenden, wenn sie noch nie geraucht haben, und sich bei ihren Vaping-Entscheidungen von Gesundheitsfachleuten beraten lassen.